Die Liebe zum Laufen

Manchmal werde ich gefragt, was mich zum Laufen motiviert, aber ich kann keine einfache Antwort geben. Laufen gehört eben zu mir: die Vorfreude, das Laufen an sich, das Gefühl danach sind nun einmal unschlagbar. Man spürt sich, man darf laufen, ist gesund, man bekommt gute Ideen, fühlt, wie der Körper als Ganzes arbeitet. Für mich gibt es nichts Erholsameres. Nach einem anstrengenden Tag in der Uni ist es einfach schön, die Laufschuhe anzuziehen und los zu laufen, in Bewegung zu sein, den Herzschlag zu hören, die Lunge zu spüren, egal, ob bei Regen oder Sonnenschein. Laufen ist für mich die beste und billigste Art, insbesondere von den Zudringlichkeiten unserer modernen Medien Abstand zu ewinnen. Sei es nun der Lauf im Morgengrauen durch den Wald oder am Rheinufer bei Sonnenuntergang: es sind viele Postkartenidyllen, die ich mir schon erlaufen habe und die mir Kraft für neue Aufgaben geben :). Und da glauben noch immer einige, dass Laufen langweilig sei. 😩 Das Gegenteil ist der Fall. Egal, ob allein, mit einem Partner oder in der Gruppe: Laufen ist Lust und Leben.
Ich persönlich bin durchs Laufen körperlich als auch mental gereift. Mein Asthmaspray führe ich zwar noch bei mir, benutze es aber nur noch sehr selten, wenn überhaupt. Und wenn ich mir selbst und der Natur ganz nah sein will, dann weiß ich, was ich zu tun habe.☺️ Also, schnürt eure Asics und lasst euch vom Lauffieber anstecken😛. Vielleicht wartet dort draußen auch auf euch das große Erlebnis.

image1Ein ganz wichtiger Aspekt, der noch beachtet werden sollte ist, dass ihr den passenden Laufschuhe habt. Jeder Fuß ist anders und daher lasst euch gut beraten und auch wenn Laufschuhe teuer sind, eurer Körper wird es euch danken☺️